11.10.2014: Filmreihe: Durch die algerische Sahara, 1977

Connie Müller-Gödecke bereiste in den 70er und 80er Jahren den Mittelmeerraum, Nordafrika und den Vorderen Orient. Auf diesen Reisen entstanden Filme, die uns eine heute verschwundene, friedlichere Welt zeigen. Friedlicher als heute, wenn auch damals voller Spannungen, wer möchte das leugnen.
Aus privaten Reisefilmen mit landeskundlichen Schwerpunkten sind Dokumentationen geworden.

Am 11. Oktober zeigen wir den dritten  Film unserer Filmreihe “Als Reisen noch möglich war“:
Durch die Sahara: Auf der Hoggarpiste nach Tamanrasset, 1977
ein Film von Günter Weiland und Connie Müller-Gödecke

Im Sand steckengeblieben

Auf der Piste im Sand steckengeblieben

11.000 Kilometer an 40 Tagen, durch Steinwüste, Sandwüste, mit Aufenthalten in Oasenstädten und Tagen im Sandsturm: Ziel war das Hoggar-Gebirge im Süden Algeriens.

Einmal im Leben wollten wir den Sonnenaufgang über dem Gipfel des Assekrem sehen und das noch bevor die Transsahara-Piste durchgängig asphaltiert war.

Abenteuer und Wüsteneinsamkeit war unser Ziel.

Sonnenaufgang im Hoggar-Gebirge

Sonnenaufgang im Hoggar-Gebirge

Sonnabend, 11. Oktober 2014, 19:30 Uhr
17390 Pamitz,  Nr. 17a,  am Gutshof
Eintritt frei und Spenden willkommen.
Getränke und Speisen dürfen Sie gerne mitbringen!