18.06.2015: Solokonzert Tatiana Pichkaeva

Tatiana Pichkaeva: Frühling’s Metaphern

Ein Solokonzert im Atelier Pamitz, Dauer: 80 Minuten

Tatiana Pichkaeva interpretiert hauptsächlich moderne Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Zu ihrem Repertoire gehört die romantische moderne Musik sowie die Musik der Avantgarde.

Das Programm
Das Programm
Philip Glass (1937) 2 Etüden
Valentin Silvestrov (1937) 3 Bagatellen
Frank Bridge (1879-1941) Drei Skizzen
Richard Addinsell (1904-1977) Warschauer Konzert (Klavier solo Version)
Intervall
Federico Mompou (1893-1987) 3 Landschaften
Leo Ornstein (1893-2002) Fantasiestück Nr.1
Metaphern Nr.5,11,16
Astor Piazzolla (1921-1992) Mumuki
Flora’s Spiel
Tango-Rhapsodie „Adios Nonino“
Informationen zu den Komponisten und Stücken
Philip Glass (geb. 1937)
Amerikanischer Komponist, Schöpfer von Musik mit „repetitive Struktur„. Seine Musik wurde „die Stimme des Planeten Erde des zwanzigsten Jahrhunderts“ genannt. Er schrieb Musik für den amerikanischen Film „Kundun„, „The Truman Show„, „The Hours„, „The Illusionist“ und andere.
Für seine Filmmusik wurde Glass dreimal nominiert für einen „Oscar“.

Leo Ornstein (1893-2002)
 Amerikanischer Komponist, Pianist und Lehrer. Die meisten Instrumentalwerke von Ornstein haben ein Programm. Eine Reihe von Werken erinnert stilistisch an die impressionistische Werke von Claude Debussy. Viele Jahre wurde die Musik von Ornstein nicht durchgeführt, und erst im Jahr 1970 hat Vivian Perlis sie wieder dem Publikum offenbart.
 

Valentin Silvestrov (geb. 1937)
Ukrainischer Komponist. Das Werk von Silvestrov ist ein Vorbild der modernen, post–avangardistichen melodischen Sprache. Die Weltanschauung des Komponisten ist vor allem lyrisch. Er führt ein Gespräch über das Wichtige, Erhobene und Schöne.

Richard Addinsell (1904-1977)
  Englischer Komponist, am besten bekannt für seine Filmmusik,in erster Linie sein Warschauer Konzert aus dem Film „Dangerous Moonlight“ (1941).

Frank Bridge (1879-1941)
Englischer Komponist, Bratschist und Dirigent.

Federico Mompou (1893-1987)
 Spanischer Komponist und Pianist. Er schrieb in einem nationalen spanischen Stil, und in der gleichen Zeit war nahe zum Impressionismus.

Astor Piazzolla (1921-1992)
 Argentinischer Komponist und Musiker. Seine Werke haben das Genre des Tango sehr bereichert; der Gründer des Stiles der als „tango nuevo“ bekannt wurde. Berühmt als Meister des Spieles auf dem Bandoneon. Zu Hause in Argentinien ist er als „El Gran Astor“ (Der GroßeAstor) bekannt.

Tatiana Pichkaeva - Lebenslauf
Geboren in Pensa.

Anfängliche musikalische Ausbildung in ihrer Heimatstadt (wo sie die Musikschule und die Musikfachschule im Fach Piano abschloss).

Noch während sie zur Schule ging, gewann Tatiana  als jüngste Teilnehmerin den Kabalewski-Klavierwettbewerb.

Für ihren Erfolg als Pianistin wurde sie in das Ehrenbuch der Stadt Pensa eingetragen.

Sie setzte ihre Ausbildung im Konservatorium in Nischni Nowgorod (Professor Starynin)und in der Aspirantur des Konservatoriums in Sankt Petersburg (Professor W. Schakin) mit der Fachrichtung Solo-Klavier fort. Nach Abschluss der Aspirantur unterrichtete sie Solo-Klavier im Konservatorium in Sankt Petersburg sowie an der Gerzen-Hochschule.

Sie absolvierte ein Praktikum an der Internationalen Europäischen Mozart-Akademie für Kammerensemble (Florenz, Italien).

Die Pianistin interpretiert hauptsächlich moderne Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Zu ihrem Repertoire gehört die romantische moderne Musik sowie die Musik der Avantgarde.

Sie arbeitet eng mit den modernen Komponisten I. Maziewski (Sankt Petersburg), Bruno Rigacci (Florenz), Jeffrey  Ching (Berlin), Gilbert Amy (Frankreich) und anderen zusammen.
Sie gibt Konzerte und spielt auf internationalen Festivals in Russland, Italien, Deutschland, Polen, Finnland und Spanien.
Ihre Konzertprogramme sind stets durchdacht und umfassen interessante und schöne, jedoch selten zu hörende Musik, was immer die Aufmerksamkeit des Publikums erregt. Die Pianistin beherrscht die feinste Klangpalette auf meisterliche Weise und kann der Tastatur einen einzigartigen kristallenen Klang entlocken.
Ihre musikalischen Darbietungen gehen immer mitten ins Herz. Sie sind emotional stark und zeichnen sich durch größte Virtuosität aus.

Tatiana Pichkaeva unterrichtet Meisterklassen in Sankt Petersburg, Italien und Berlin.

Die Pianistin arbeitete mit den Regisseuren C. Owtscharow und E. Gabets zusammen. Sie schrieb die gesamte Musik für den Film „Der Pharao“ des Regisseurs Owtscharow. Der Film wurde auf dem Filmfestival in Berlin mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

Seit zwei Jahren nimmt die Pianistin an dem Projekt „Russische Klaviermusik des 20. Jahrhunderts“ in Deutschland teil. Es werden sowjetische und moderne Komponisten, die der musikalischen Öffentlichkeit in Europa nicht bekannt sind, vorgestellt, welche für das Publikum eine angenehme Überraschung sind.

Tatiana Pichkaeva war auf Tournee in Norwegen, Russland, Italien, Polen und Portugal.

Tatiana Pichkaeva

Samstag, den 18. Juni 2016
17390 Pamitz, Nr. 17a, am Gutshof

Beginn: 19:oo Uhr
Eintritt frei und Spenden willkommen.
Aber auch Getränke und Leckereien dürfen Sie gerne mitbringen!